Essen ist Medizin!

Was wir essen bestimmt zu 80% unser Gewicht, unsere Gesundheit und unsere Fitness.

shutterstock_290066945

Zunächst also sollten wir uns ernsthaft damit beschäftigen, was wir essen, wie viel davon und wo dieses Essen überhaupt herkommt!

Und die restlichen 20%?

Diese werden durch unsere Lebensart bestimmt. Unsere genetische Bestimmung ist die, unter widrigen Bedingungen Essen zu beschaffen, ab und zu zu jagen, zu flüchten, sich der Natur und dem Sonnenlicht entsprechend zu bewegen, Unfälle zu vermeiden. Das ganze Leben besteht aus Biochemie, also dem hormonellen Einfluss dessen, was wir essen, unternehmen und unterlassen. Die Primal Lebensart ist sehr einfach und zugänglich für jedermann, der etwas für seine Gesundheit tun möchte.

Unser Körper braucht:

Regelmässige Bewegung ohne Überanstrengung!

So als wären wir unterwegs auf Nahrungssuche

shutterstock_231019996

 

Neue Impulse.

Chronische Bewegungsrituale ermüden, machen uns weniger resistent und führen zu systemischer Entzündung durch erhöhte Kortisolwerte.

shutterstock_43264105

Herausforderungen!

Zögern Sie nicht, kontrolliert Gewichte bewegen, um Ihre Fähigkeit zu bewahren, schwierige Situationen zu meistern. Krafttraining, kurz aber intensiv, macht stark, belastbar und schlank. Damit Sie anfangs da nichts falsch machen, wenden Sie sich unbedingt an kundige, erfahrene und vernünftige Trainer.

shutterstock_225428476

 

Einmal oder zweimal pro Woche eine kleine  Sprinteinheit!

Unsere Gene sind seit Jahrtausenden auf „Kampf oder Flucht“ programmiert

shutterstock_311190581

Ausreichend Sonnenlicht!

Nur so kann das lebensnotwendige und krebsminimierende Vitamin D in ausreichender Menge produziert werden. Die Sonne ist lebenswichtig und schützt uns so vor Krebs!

shutterstock_221409286

Schlaf!

Ausreichend und im Einklang mit Sonnenauf- und -untergang. Die Dunkelheit lässt den Melatoninspiegel (Schlafhormon) ansteigen, die Helligkeit produziert Serotonin (Wachhormon). Diesen Wahrheiten entsprechend zu schlafen, kann wahre Wunder wirken.

shutterstock_121516522

Den Kontakt zur Erde!

Wir sollten niemals vergessen, dass wir ohne Schuhe geboren sind und barfusslaufen, sobald man es wieder erlernt hat, die natürlichste und gesündeste Art der Bewegung ist, die es gibt.

shutterstock_103015148

Primal zu leben ist gar nicht schwer. Es ist sogar die natürlichste Sache der Welt. Es geht im Grunde genommen nur darum, unseren Genen entsprechend zu leben und eine die Verbindung zur Natur wiederherzustellen obwohl wir diese dramatisch verändert haben. Unsere Gene bestimmen unsere Gesundheit und unser Überleben seit Millionen Jahren und unsere Gene von heute sind etwa 50.000 Jahre alt – ohne grossartige Veränderung. Im Grunde genommen sind wir immer noch Steinzeitmenschen, nur tragen wir Armani, Boss und Co. Unser Körper braucht natürliches Licht, ausreichend Schlaf, natürliche Ernährung, moderate und natürliche Bewegung und ab und zu ein Kraftakt oder ein „Kampf oder Flucht“ Impuls. Damit werden wir den hormonellen Gegebenheiten in unserem Körper gerecht. So bleiben wir nicht nur schlank und fit, sondern sind auch noch für unvorhergesehene Gefahren oder Stresssituationen bestens gerüstet. Säbelzahntiger gibt es zwar keine mehr, aber vielleicht müssen wir irgendwann einmal einem LKW entrinnen, der nicht Halt macht obwohl wir gerade dabei sind, die Strasse zu überqueren. Und keine Angst: Sie müssen, um Primal oder Paleo zu leben, nicht im Lendenschurz durch die Stadt schlendern und die Leute erschrecken. Das geht viel einfacher als man denkt. Und möglicherweise mit weitaus weniger Sport als Sie heute vielleicht treiben.



3 thoughts on “Primal Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.